Essay: „Wie umgarne ich meinen Digitalen Zwilling?“ oder: Konturen einer Bildung 4.0 im Spiegel von Kants Praktischer Vernunft Ein Essay

Inhaltsverzeichnis

HINFÜHRUNG

I                 DIE WENDE ZUM SUBJEKT

II.              PHILOSOPHISCHE ANALYSE DER SUBJEKTVORSTELLUNGEN

III.            KONTUREN EINER BILDUNG 4.0

IV.            SCHLUSSFOLGERUNG: VOM GELASSENEN UMGARNEN DES DIGITALEN ZWILLINGS

ANMERKUNGEN

Der Verfasser, Dr. Patrik Schneider, ist 1960 in Karlsruhe geboren. Als Theologe und Pastoralreferent arbeitete er lange Jahre praktisch als Betriebsseelsorger in Böblingen und danach als Berufsschullehrer im Badischen. 4 Jahre war er Geistlicher Leiter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg. In diesen Jahren beriet er u.a. Betriebe bei der Abfassung von Betriebsvereinbarungen zum fairen Umgang am Arbeitsplatz – z.B. die DaimlerAG. 2012 reflektierte er die lange Praxis in seiner religionspädagogischen Promotion über neue didaktische Wege sozialethischer Bildung. 2016 vertiefte er seinen methodischen Werkzeugkoffer durch eine Ausbildung zum Konfliktcoach und Wirtschaftsmediator.