Schlagwort-Archive: GFK

Oasentag zur Gewaltfreien Kommunikation

„Achte Deinen Nächsten wie Dich selbst“ am 14. Juni 2019 im Kloster Neusatzeck, Bühl.

 Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist nicht nur ein Weg zum besseren Umgang mit sich selbst, sondern zeigt auch Wege zur besseren Verständigung in der Gesellschaft. Der politische Alltag erscheint heute aber oft nur belehrend und wirkt damit langweilig.

Demokratie ist aber eine innere Haltung. Ihre Basis ist die klare Verständigung über eigene und fremde Bedürfnisse: mit Achtung und Respekt vor der Freiheit des Anderen. Der Begründer der GFK, der amerikanische Psychologe Dr. Marshall Rosenberg, war entgegen landläufiger Meinung weniger ein Esoteriker, als vielmehr ein Friedensmediator: erfolgreich tätig z.B. in vielen Krisengebieten dieser Welt.

Der Oasentag will diese Haltung einüben. Gewaltfreie Kommunikation wendet sich gegen die alltägliche Wolfssprache, in der Menschen sich lediglich abwerten, vorverurteilen oder verbal abstrafen. Demgegenüber will die Gewaltfreie Kommunikation durch Selbst- und Fremdachtung Menschen verbinden, in dem sie lernen auf Augenhöhe, ihre Interessen und Bedürfnisse mit Respekt und Wertschätzung zu vertreten. Der Beginn und die Basis von Frieden in dieser unruhigen Welt. Achte Deinen Nächsten wie dich selbst. Mit Herzenssprache – ein politischer Weg

Wir wollen an dem eintägigen Oasentag diese Haltung der lebensbereichernden Kommunikation einüben, um unsere Bedürfnisse und Wünsche im Alltag mit einer neuen Art von Sensibilität und Kraft zu begegnen und somit auch Konflikte besser lösen zu können.

Gewaltfreie Kommunikation als Methode der Mediation

In der Mediation ist die Gewaltfreie Kommunikation eine Methode, um verhärtete Fronten zwischen Konfliktparteien aufzubrechen. Durch Wertschätzung, Einfühlung und aktives Zuhören werden Menschen befähigt, andere Standpunkte nicht als Feindseligkeit oder Aggression zu verstehen, sondern Hintergründe zu begreifen.

vgl. dazu das Erklärvideo: Mediation; herausgegeben von der Akademie Zweisicht

Giraffen- und Wolfssprache

Bühl, September 2017
Nach dem bekannten Modell der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) von Dr. Marshall Rosenberg (1934-2015) kommunizieren wir im Alltag in Griffen- oder Wolfssprachen. Die Giraffe ist das Tier mir dem größten Herzen, weil es das Blut durch den langen Hals in ihr Gehirn pumpen muss. Der Wolf hingegen steht für Gefährlichkeit, Schrecken und Reißen. Die Giraffe deshalb ist in der GFK das Symbol für eine Herzenssprache geworden, die einfühlend zuzuhören versteht und dabei den anderen wertschätzen kann! Mit großem Weitblick!

Meine beiden neuen Praktikanten im Schulunterricht. Wir üben Herzens-Sprache

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) als politisches Konzept

Emotionale Unterdrückung, Rebellion und Befreiung. Diese 3 Stufen durchlaufen nach Marhall B. Rosenberg (1934-2015) Menschen auf dem Weg ihrer inneren Entwicklung. Ähnlich beschreibt das der amerikanische Moralpsychologe Lawrence Kohlberg (1927-1987) in seinem Stufenmodell mralischer Entwicklung! Kohlberg und Rosenberg waren Zeitgenossen – und waren beide als Juden biografisch von der jüdischen Schoah betroffen.

Weiterlesen